Ordnung muss sein – 5 Tipps für eine gute Selbstorganisation

Ordnung muss sein – 5 Tipps für eine gute Selbstorganisation

2. Oktober 2020Tags: Keine Kommentare Charlotte Zohner

Den Überblick über aktuelle To-Dos zu behalten, kann im Arbeitsalltag zu einer großen Challenge werden. In der Mailflut sind Informationen oftmals schwer wiederzufinden, wichtige Dokumente verschwinden im Ordnerchaos und auch aufgeschriebene Aufgaben auf dem Klebezettel sind plötzlich nicht mehr wiederzufinden. Wir zeigen Euch fünf Tipps, die die Selbstorganisation erleichtern.

#1 To-Do Liste

Es klingt so simpel und ist doch oftmals eine große Kunst – eine To-Do Liste führen. Die To-Do Liste ist das A und O einer guten Selbstorganisation. Dabei ist es besonders wichtig, die Liste regelmäßig zu aktualisieren und neue To-Dos immer einzutragen, denn sobald die To-Do Liste nicht mehr aktualisiert wird, ist das Chaos vorprogrammiert. Es existieren bereits zahlreiche Tools und Apps für die Erstellung von To-Do Listen. Doch einfache Tools wie OneNote reichen oftmals schon aus. Dort könnt Ihr beispielsweise Aufgaben mit Checkboxen erstellen und diese abhaken, wenn Ihr sie erledigt habt.

#2 Priorisieren

Priorisiert Eure Aufgaben nach Wichtigkeit, sodass Ihr nicht in Zeitnot geratet.

Im agilen Projektmanagement wird hierfür oftmals die Kanban-Methode verwendet. Die Erstellung eines Kanban Boards kann helfen, Aufgaben richtig einzusortieren und zu priorisieren. Sind die Aufgaben akut und haben eine hohe Priorität? Dann sortiert sie ganz oben in den To-Dos ein. Zurückgestellte Aufgaben könnt Ihr in das Backlog sortieren. So behaltet Ihr immer einen Überblick über Eure Aufgaben und es löst sogar teilweise echte Glücksgefühle aus, eine Aufgabe von To-Do nach Done zu verschieben.

Lest dazu auch unsere Artikel

Agiles Projektmanagement – Über Scrum, Sprints und Kanban

Arbeitsberge auf dem Schreibtisch Ade – wie Sie gezielt Prioritäten setzen

#3 Zeitmanagement

Tragt Euch für feste Aufgaben Regeltermine ein, damit Ihr sie nicht vergesst und einen fest eingeplanten Zeitslot dafür habt. Ihr müsst beispielsweise jeden Mittwoch um 15:00 Uhr einen Beitrag veröffentlichen? Genauso wie einen regelmäßigen Jour Fixe solltet Ihr Euch das in den Kalender eintragen. Auch wenn Ihr eine gezielte Aufgabe erledigen müsst, hilft es, einen Zeitblocker dafür im Kalender einzutragen, um Paralleltermine zu vermeiden.

#4 Ordnung

Ordnung muss sein! Schreibt alle Eure To-Dos in eine To-Do Liste, legt für Eure Dokumente eine Ordnerstruktur an und lasst Eure Aufgaben nicht mit Klebezetteln im Müll verschwinden. Auch der Schreibtisch sollte aufgeräumt sein, um einen guten Überblick zu behalten. Das ist zwar teilweise aufwendig und zeitintensiv, doch auf lange Sicht könnt Ihr Euch dadurch viel Zeit sparen.

#5 Durchhaltevermögen

Bei der Selbstorganisation heißt es manchmal einfach: Durchhalten! Denn diese kommt nicht von heute auf morgen. To-Do Listen schreiben, Priorisierung und ein gutes Zeitmanagement lernt man nicht von einen Tag auf den anderen. Erst, wenn wenn Methoden regelmäßig angewendet und eigene Rituale gebildet werden, kann Selbstorganisation erfolgreich sein. Haltet also durch und findet die Tipps, die für Euch am besten funktionieren!

 

Quellen

https://www.manpower.de/neuigkeiten/der-joblog/detail/5-tipps-mit-denen-du-super-organisiert-bist-707/

https://karrierebibel.de/selbstorganisation/

Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Popular Posts

Aufgaben eines Project Management Office (PMO)
Aufgaben eines Project Management Office (PMO)
Trainee im Karrierepfad Project Management Office (PMO) – und nun? Welche Aufgabengebiete werden von einem PMO abgedeckt und welche Aufgaben stellen sich konkret unseren Trainees in diesem Karrierepfad? Die Erwartungen an ein PMO reichen von Einzelfunktionen wie bspw. dem Durchsetzen von Standards oder dem reinen Coaching bis hin zur Steuerung des gesamten Projektportfolios. In der […]
read more ←
Beraterinterview mit Artur
Beraterinterview mit Artur
Kannst Du das Projekt, an dem Du gerade arbeitest, und Deine spezifische Aufgabe darin kurz beschreiben? Das Projekt MERKUR (Meldewesen, Europäische Regulierung: Konzeption, Umsetzung, Reporting) stellt die Meldefähigkeit der Bank und ihrer Töchter sicher. Meine Aufgaben sind im Anforderungsmanagement angesiedelt. Ich fungiere als Schnittstelle zwischen den Fachprojekten und der IT-Umsetzung, damit gehen unter anderem Koordinationsaufgaben […]
read more ←
Mitarbeiterinterview mit Chiara
Mitarbeiterinterview mit Chiara
Seit wann arbeitest Du bei der Talentschmiede? Ich bin seit September 2017 bei der Talentschmiede tätig. Zunächst bin ich als Vollzeitkraft im Recruiting eingestiegen. Durch den Beginn meines Masterstudiums bin ich aktuell bei der Talentschmiede als Werkstudentin tätig und unterstütze weiterhin das Recruiting-Team. Wie bist Du zu uns gekommen und was hat Dich dazu bewogen, […]
read more ←
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Pin It on Pinterest

Share This